Reinhardt-Technik RT3 Dosier- und Mischanlage zur Verarbeitung von ein- und mehrkomponentigen Reaktionsharzen, wie Polyurethanen (PUR), Epoxiden (EP) und Silikonen (SI)

Funktionsprinzipien
Die einzelnen Materialkomponenten werden aus den Original-Liefergebinden in Materialdruckbehälter entleert und anschließend über Vordruck speziellen Zahnraddosierpumpen bereitgestellt. Bei nicht fließfähigen Systemen werden hierfür verschiedene Materialförderpumpen eingesetzt.

Die über Servomotoren angetriebenen Dosierpumpen fördern die einzelnen Komponenten im entsprechenden Mischungsverhältnis zu der Mischeinheit. Hier werden je nach Anwendung und Materialeigenschaften und statische oder dynamische Mischsysteme eingesetzt. Sämtliche Prozesse werden mit einer SPS gesteuert und die relevanten Parameter über ein Display angezeigt. Die Dosieranlage überwacht permanent die Verarbeitungszeit der gemischten Masse in der Mischeinheit. Bei Ablauf der Topfzeit erfolgt ein akustisches Signal, optional wird die Mischeinheit dann automatisch gereinigt.

Technische Daten
Dosierleistungsbereiche 0,1 bis ca. 30 g/sec gemischte Masse
Mischungsverhältnis 100:1 bis 1:1
Viskositäten 1 mPas bis hochviskos, thixotrop mit abrasiven/nicht-abrasiven Füllstoffen
Topfzeiten < 5 sec.
Materialaufbereitungen (nach Bedarf) Elektrische oder Warmwasser-Systemheizung, Systemtemperierung (Wasserkühlung und -heizung), Druckbehälter-Evakuierung, Rezirkulierung, Materialversorgung aus 20 l Hobbock-Gebinden oder aus 200 l Fässern
Abmessungen Basis (B x T X H) ca. 1.500 x 900 x 1.900 mm
Gewicht Basis ca. 210 kg
Anschlusswerte elektrisch 400V / 16A / 50 Hz
Anschlusswerte pneumatisch < 5 bar

Optionen
•Arbeitstisch mit massiver Aluminiumplatte
• Füllstandsüberwachung der Materialdruckbehälter
• Drucküberwachung in sämtlichen Materialleitungen
• Pneumatische und motorische Linearachsen für X-, Y-, Z-Bewegungen der Mischeinheit
• Umhausung (Sicherheitsglas) mit sicherheitsverriegelter Arbeitstür
• Komplette Dosieranlage fahrbar, mit Feststellrollen